Elektronische Kontoauszüge werden seit einigen Jahren von den Sparkassen und Banken angeboten. Diese Kontoauszüge haben für die Kunden vielerlei Vor- aber auch Nachteile.

Vorteile des elektronischen Kontoauszugs

Schnelles Abrufen der Kontoauszüge

Durch das Internet können die elektronischen Kontoauszüge vom Kunden bequem von Zuhause aus abgerufen werden. Der Kunde kann die Auszüge anfordern, diese anschließend auf seinem Rechner im PDF-Format herunterladen und bei Bedarf ausdrucken. Der lästige Weg zur Bank entfällt.

Weniger Papier

Einige Kreditinstitute erstellen die Kontoauszüge auf einem kleinen Papierblatt, auf denen nur ein paar wenige Buchungen stehen. Häufig werden dort aktuelle Aktionen des Kreditinstitutes angepriesen. Da elektronische Kontoauszüge in DIN A4 Form erstellt werden passen mehr Kontobuchungen auf den Ausdruck.

Geringere Kosten

Werden Kosten nicht nach einer bestimmten Frist am Kontoauszugsdrucker abgefragt, sendet die Bank die Kontoauszüge per Post an den Kunden. Hierbei fallen für den Kunden zusätzliche Kosten an. Durch den elektronischen Kontoauszug wird es dem Kunden einfacher gemacht. Zu jeder Tageszeit kann der elektronische Kontoauszug heruntergeladen werden.  Sollten die Kontoauszüge nicht abgerufen werden, ist die Bank verpflichtet die Kontoauszüge per Post zu zusenden. Ein Erinnerungsfunktion am Computer kann hier Abhilfe schaffen.

Nachteile des elektronischen Kontoauszugs

Unternehmen sind verpflichtet, Kontoauszüge nach den gesetzlichen Bestimmungen aufzubewahren (Aufbewahrungspflicht). Wichtig ist, das Original aufzubewahren und nicht eine Kopie. Dies ist beim elektronischen Kontoauszug erst einmal nicht der Fall. Der Kunde fordert im Internet einen Kontoauszug an. Anschließend wird der Kontoauszug im PDF-Format heruntergeladen und danach ausgedruckt. Der Ausdruck ist eine Kopie des Originals, also der Datei. Die Datei muss demnach unbedingt aufbewahrt werden. Idealerweise sollte die Datei eine Signatur enthalten, welche die Echtheit des elektronischen Kontoauszuges verifiziert.

Fazit

Speichern Sie die Kontoauszüge auf verschiedenen Datenträgern ab und drucken Sie ihn zusätzlich aus. Eine Signatur kann nie schaden.
Für Privatpersonen und nicht buchungspflichtige Unternehmen genügt dem Finanzamt häufig der Ausdruck. Bei buchungspflichtigen Unternehmen nur unter Vorbehalt.
image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.